(Opa Zerbe in Polen)

 

und das KINDERHEIM in Lubin/Polen

 

2010 und 2011

 

15. Oktober 2011 

 

Die nächste Fahrt zu den Kindern im Kinderheim von Lubin findet im April 2012 statt.

 

Spenden werden wieder gern entgegen genommen, wir freuen uns über jede Hilfe.


Die Sammelstelle für Postpakete lautet:

Mandy und Rene Kubein
Mittelweg 25a

14776 Brandenburg

 

Die Sammelstelle für persönliche Abgabe ist wieder in Berlin und die Anschrift lautet:

WEBER Spedition GmbH
Nadine Noschka

Holzhauser Str. 1 - 7
13509 Berlin

 

 

Vielen lieben Dank für Eure Mühe - und bitte schaut wieder rein.

 

DANKE  FÜR  EURE  HILFE

 

Bei Fragen wendet euch bitte an Elisabeth: pfoten@tierfreunde2000duesseldorf.de

 

 

15. Oktober 2011

 

hi, ihr lieben tier- und kinderfreunde,

wir haben es geschafft. es war wieder sehr anstrengend und wir vier sind ziemlich ko. es hat alles sehr gut geklappt und wir danken unseren schutzengel opa zerbe für eine unfallfreie fahrt.
mit vollem transporter und anhänger ging es um vier uhr heut früh los. unser erstes ziel war wieder der friedhof. es war ein sehr trauriges bild von opas grab. so wie wir es im april verlassen haben, fanden wir es wieder vor. rene und gordon machten sich bei und entfernten das unkraut und unsere verwelkten blumen. wir pflanzten ihm schöne neue winterblumen auf seinem grab und wünschten opa alles liebe bis april. es ist sehr traurig, dass sich keiner um das grab kümmert, dabei hatte opa so ein grosses herz. aber wenigstens wir haben ihn nicht vergessen. wie auch, denn er war auf seine weise einmalig.
unsere fahrt führte uns dann zum kinderheim. wir waren schon ganz aufgeregt, alle wieder zu treffen, die wir kannten. wir wurden so herzlich von den kindern und betreuern begrüsst, so dass wir uns gleich wieder heimisch fühlten. das kinderheim wird zur Zeit saniert, da staunten wir alle nicht schlecht. es gab neue dämmung, farbe und fenster für das haus und alles nur, weil die EU es zur EM schön haben will. es ist doch verrückt oder? da kommen besucher aus aller welt zur EM nach polen und schon wird alles schön gemacht. aber für das kinderheim freut es uns natürlich sehr. es wurde ja jahre lang nichts gemacht, da das geld knapp war. es haben uns alle kinder wieder fleissig beim ausladen geholfen. ratz fatz war der transporter und anhänger leer. rene,gordon,maja und ich bekammen kaffee und kuchen und durften uns an den strahlenen kinderaugen erfreuen, als es an das aufteilen der sachen und spielzeuge ging. es herrschte ein gedränge und geschreie. wie man sich so freuen kann, ist für uns dank genung. das waschpulver sowie die hygineartikel kamen bestens an. es ist in polen einfach zu teuer und bei so vielen kindern geht schon eine menge drauf, so die direktoren. wir sollen von den kindern einen ganz lieben gruss bestellen und ganz doll danke sagen, an die kleinen spender. sie konnten es nicht glauben das ihr euch von eurem spielzeug getrennt habt und es freiwillig spendet. wir sollen an alle, die uns unterstützen, nochmals von ganzem herzen DANKE sagen und wir vier schliessen uns mit an. die zeit rückte näher und so mussten wir uns wieder verabschieden. es war wieder ein wundervoller tag und man hat so ein gutes gefühl, mit einer kleinen geste so eine unterstützung den kindern zu geben, die nichts weiter haben. aber auch die älteren menschen in lubin sind euch allen sehr dankbar, dass sie nicht vergessen werden.

und so möchte ich diese fahrt abschliessen und wir verabschieden uns bis april.

wir hoffen, ihr alle seid weiter mit dabei und unterstützt uns, denn alleine ist es nicht zu schaffen, aber zusammen können wir so viele kinder glücklich machen.
also seid alle von herzen gegrüsst, bis bald rene, gordon, maja und mandy

ps:die bilder sagen doch mehr als 1000 worte.

(die bilder zum vergrößern bitte anklicken)

13. Oktober 2011

 

An unsere 4 Brandenburger Musketiere Mandy, Maja, Rene und Gordon

viele liebe Grüße und ganz herzlichen DANK für alles.

Wir freuen uns schon auf Bilder von vielen strahlenden Kinderaugen.

 

Wir wünschen euch eine GUTE  FAHRT  ....

 

 

.. einladen, einladen, einladen .. uff, erste Etappe geschafft, Bus ist voll - und noch immer kommt Nachschub von den lieben Nachbarn ..

.. und weiter geht's mit dem Hänger - alles muß mit, ein bißchen geht immer noch, die Kinder werden sich freuen  :)

.. fast geschafft, nur noch 2 Säcke und dann: Klappe zu, Affe tot - eine letzte Sichtprüfung - alles in Ordnung - jetzt kann's losgehen  :)

13. Oktober 2011   ---   BALD  GEHT'S  LOS  :)

 

hallo liebe tier- und kinderfreunde,

es ist endlich wieder soweit, unsere fahrt zum kinderheim findet planmäßig am 15.10.2011 statt. wir haben heute nochmal mit dem kinderheim telefoniert. es sind alle kinder schon ganz aufgeregt und wir sollen euch alle, die dieses projekt mit unterstützen, ganz lieb grüssen. zur zeit befinden sich 28 kinder im heim.
gordon, maja, rene und ich wollen wieder ganz früh los. es soll um vier losgehen. in polen angekommen, fahren wir als erstes zum friedhof, zu opa. maja besorgt noch schöne winterblumen. da wird er sich aber wieder freuen. es kümmert sich ja sonst keiner um sein grab. nachdem wir ihn besucht haben, geht es dann zum kinderheim. wir hoffen, dass alles gut läuft und wir gegen 10 uhr dort sind. wir versprechen euch, dass wir wieder ganz viele fotos machen werden. gegen mittag wollen wir dann nach hause fahren. wir werden euch, sowie wir wieder alles verarbeitet haben, bericht erstatten. wir vier freuen uns auch, wieder zum kinderheim zu fahren, man kennt sich ja nun schon und wird so herzlichst von den betreuen sowie den kindern enpfangen. aber auch der besuch an opa zerbes grab ist uns sehr wichtig. er bleibt für uns unvergessen! er wird uns bestimmt als schutzengel mit seinem geliebten brutus bei unserer fahrt begleiten.
wir möchten uns bei allen von herzen für die spenden bedanken. wir bekommen bis zum schluss noch immer pakete. es sind diesmal auch viele erwachsenden anziehsachen dabei. es freut uns sehr, da es wirklich ein sehr armes dorf ist und die menschen die sachen gut gebrauchen können. wir geben alles wieder persönlich ab, das versprechen wir euch.

wir bedanken uns bei der verkehrsgesellschaft belzig für die bereitstellung eines transportes. familie brewe danke für den kostenlosen anhänger. nadine und billy wieder einmal danke für eure unterstützung. maja und gordon mit ihrer grossen liebevollen familie, die uns beim packen und sortieren viel arbeit abgenommen haben. danke auch an unsere übersetzerin diana. ein ganz grosses dankeschön an alle kleinen spender, die sich von ihrem spielzeug getrennt haben. aber auch den familien in ost, west, süd und norddeutschland. wir waren begeistert von soviel anteilnahme für dieses projekt. danke auch allen anonymen spendern. all' unseren nachbarn vom mittelweg möchten wir danken für ihr verständniss. ihr seid wahre freunde. wer stellt schon freiwillig seine garage zur verfügung, kauft noch schnell süssigkeiten oder hilft der postfrau beim pakete tragen. danke auch elisabeth du bist für uns immer eine grosse stütze. wir hoffen dass wir keinen vergessen haben.

drückt uns am samstag die daumen, dass alles gut geht. bis bald rene und mandy

UPDATE 4. September 2011

 

hi ihr lieben tier-und kinderfreunde,

wir haben das kinderheim erreicht, sie freuen sich riesig, uns im oktober zu sehen und sind schon ganz aufgeregt. wir sollen euch alle ganz lieb grüssen. wir fragten nach, was am dringensten benötigt wird und die leiterin nannte an erster stelle schulsachen. weiter wird händeringend benötigt: unterwäsche für die kinder, kindersachen, waschsachen (z.B. duschgel, shampoo, seife usw.) und ein beutelloser staubsauger. wir hoffen, dass wir mit eurer hilfe die sachen zusammen bekommen. wir schaffen das.

danke schon mal im vorraus. wir halten euch auf den laufenden. bis bald, die brandenburger.

 

 

 

 

August 2011

 

BALD  GEHT  ES  WIEDER  LOS ,  UND  WIR  MÖCHTEN  WIEDER 

GANZ  VIEL  MITNEHMEN  FÜR  GROSS  UND  KLEIN  ..........


hi ihr lieben tier- und kinderfreunde, es ist bald wieder soweit  :)


die vier brandenburger starten am 15.10.2011 wieder zum kinderheim,

wo wir schon sehnsüchtig erwartet werden.

wir können wieder alles gebrauchen, anziehsachen für gross und klein. wir telefonieren die woche noch mit dem kinderheim und geben euch nochmal eine info, was am dringendsten benötigt wird. so wie es aussieht, werden waschpulver, hygieneartikel usw. am meisten gebraucht. wir haben im internet ein super angebot gefunden, 1kg waschpulver für 0,45 cent. nun dachten wir, dass wir alle fleissig sammeln und ein grosses paket mitnehmen. es ist besser, wenn das waschpulver von einer sorte ist, dies können wir dann einmalig übersetzen. wir geben euch diesbezüglich aber noch genau bescheid.

es sind schon einige liebe spenden bei uns eingetroffen, dafür schon mal lieben dank. aber spielzeug und bälle werden noch benötigt.

wir hoffen, wir können wieder mit eurer hilfe grossartiges leisten und euch wieder von leuchtenen kinderaugen berichten.

wenn ihr noch gut erhaltene schulranzen habt, denkt bitte an uns. unsere nachbarn wissen bescheid und helfen uns auch wieder mit unterstellmöglichkeiten. vielleicht ist auch jemand dabei, der uns mit etwas spritgeld unterstützen möchte, darüber würden wir uns sehr freuen.

marijana, gordon, rene und ich bedanken uns schon mal bei euch und wir hoffen, es wird mit eurer hilfe wieder ein voller erfolg.

danke! bis bald ...

 


.

.

 

 

                            SPENDENTABELLE


      Wir sagen ganz herzlich DANKESCHÖN an:

 


Datum Name                                                  Sach-/Geld-Spende                                        Betrag
       
Okt. 2011 Nachbarn vom Mittelweg

Bekleidung, Spielsachen,

Süssigkeiten, Schulbedarf

 
Okt. 2011 Herr S. 50 Donuts  
Okt. 2011 Familie Schmidt Kindersachen, Hygieneartikel  
Okt. 2011 Familie Fritsch Bekleidung  
Okt. 2011 

Frau Dr. Schmidt

Tierarztpraxis in Cammer

Kindersachen, Schulbedarf, Süssigkeiten  
Okt. 2011 Familie Exner

Hygieneartikel (Duschgel, Zahnpasta,

Zahnbürsten, Shampoo)

 
Okt. 2011

Lucky und die

fleißigen Helfer aus Celle

Spielzeug, Schulranzen, Kinderwagen

Decken, Handtücher,

 
Okt. 2011 Familie Albrecht Spielsachen, KinderKleidung, Süssigkeitn  
Okt. 2011 Pressevertrieb Potsdam Spielzeug  
Okt. 2011 Caro Pape

Kleidung, Schuhe, Bettwäsche, Taschen

Fleecedecken

 
Okt. 2011 Familie Wagner

3 Schulranzen, Kindersachen, Bettdecken,

Plüschtiere, Kinderschuhe

 
Okt. 2011 Verkehrsgesellschaft Belzig
Bereitstellung eines Transporters  
Sept. 2011 Familie Kinst Spielsachen, Spielsachen, Spielsachen ...
 
Sept. 2011 Familie Kalkreuth Bälle, Bälle, Bälle ...
 
Sept. 2011 

unsere Heidi mit Dosen-

öffnern Mandy und Rene 

Benzingeld  20,00
Sept. 2011

Elisabeth's Dackelgang

8 Schulranzen  
Sept. 2011  Barbara Wirtz  Waschpulver für das Kinderheim        4,00
Sept. 2011 Frau Dr. Schmidt Bekleidung  
Sept. 2011  Familie Wagner  Benzingeld    20,00
August 2011  Familie Hahn Spielsachen, Spielsachen, Spielsachen ...   
August 2011      Familie Dr. Eitel             Waschpulver für das Kinderheim         10,00
August 2011 Familie Ruhloff Kinderfahrrad  
August 2011 Familie Wagenau Kinderkleidung  
 

Spedition Weber, Berlin

Nadine und Billy 

Transporter   
       

 

 

24. September 2011

Und noch eine Riesenspende mit Spielsachen erreichte uns

von der Familie Kinst aus Potsdam.

 

Ein ganzer Karton mit Barbiepuppen, Federtaschen komplett mit Inhalt,

Inliner mit Helm, Puppenwagen, Märchenschloss, Malhefte, Spiele und Anziehsachen.

 

Ein ganz grosses Dankeschön im Namen der Kinder aus dem Kinderheim Lubin   :)

 

27. August 2011

 

Eine Riesenspende mit Spielsachen erreichte uns heute von Familie

Dietmar Hahn, Spiel- und Geschenkartikel, in 14822 Mühlenfließ/OT Schlalach

Neun große, übervolle Säcke mit niegelnagelneuen Plüschtieren

und zwei grosse Kartons mit nagelneuen Autos und Trucks.

Wir wollten unseren Augen nicht trauen !!!!

 

 - Vielen herzlichen Dank -

 

bericht über die fahrt nach polen am 16. april 2011 zu opa's grab, dem kinderheim und dem tierheim - es berichtet mandy:

 

DANKE, DANKE, DANKE !!!

 

hi ihr lieben spender für opas hunde und dem kinderheim lubin in polen.

Nun folgt unser endbericht von unserer fahrt nach polen am 16.04.2011.

 

Als erstes möchte ich sagen, dass es wieder sehr ergreifend war. ihr könnt es euch nicht vorstellen und man kann es kaum beschreiben. wir haben sehr viel armut und tiere gesehen. wir danken unserem schöpfer, dass es uns so gut geht. aber die menschen in lubin sind so lieb und freuen sich über jede kleinigkeit, dass es einem das herz zerreißt.

 

 

 

Es ging um 4 uhr früh los. wir vier (maja, gordon, rene und ich) waren schon sehr aufgeregt, was uns wieder erwartet. gegen 8 uhr kamen wir auf dem friedhof an. wir pflanzten opa blumen aufs grab und sagten ihm liebe grüße von euch, die ihn nicht vergessen haben. wir waren sehr traurig, denn sein grab sah noch immer so aus, wie wir es im januar verlassen hatten. opa war ein einsamer mann, ohne wahre freunde in seinem heimatort, bloß weil er sein leben den hunden opferte. was gibt es für menschen auf der welt, aber durch uns alle war er nie allein. auch wenn wir kilometer weit weg wohnten. wir versprachen opa, im oktober wieder zu kommen und ihm neue blumen zu bringen. glaubt mir, auf einmal kam die sonne noch mehr unter den wolken am himmel hervor.

 

(es ist so traurig, niemand kümmert sich um sein Grab)

bedrückt aber mit hoffnung im bauch fuhren wir richtung lubin. am kinderheim angekommen, erwarteten uns viele aufgeregte kinder. mann, war das ein jubel. es war ein sehr herzlicher empfang. wir tranken mit den betreuern gemütlich einen kaffee und die kinder begrüssten uns mit ihren namen. wir haben viel gelacht. als die rasselbande immer unruhiger wurde, teilte die betreuerin ihnen mit, dass wir ganz viel spielzeug, anziehsachen und süssigkeiten dabei haben. alle klatschten und rannten zu den autos. als die tür sich vom ersten transporter öffnete gab es kein halten mehr. rene und gordon konnten gar nicht so schnell alles hinunter zu den kindern reichen. ich habe rene noch nie so schwitzen sehen. aber es war herrlich. die schulranzen waren ein voller erfolg, sie wurden gleich ausgepackt und allen gezeigt. dann kam transporter nummer zwei. in diesem befand sich ein spielhaus und eine rutsche. so schnell konnten wir alle gar nicht schauen, da war alles schon draussen. maja war irgendwo im transporter und reichte nur raus. man sah sie kaum noch, dafür aber überglückliche kinder. es wurde alles im aufenthaltsraum der kinder aufgebaut und da sah man erst mal wie fleissig ihr alle gespendet habt! rene verteilte dann die ostertüten. ein erlebnis muss ich euch erzählen davon. es stand ein kleiner junge neben mir und packte seine ostertüte aus. seine augen wurden immer grösser. er zeigte mir ein stück geleekonfekt und war ganz aufgeregt. ich sagte zu ihm er soll es in die schnute stecken und essen. so schnell konnte ich gar nicht schauen und es war weg. die ostertüten waren ganz schnell verputzt. es ist unbeschreiblich, wie sich kinder über schokolade so freuen können. klar haben sie auch mal welche, aber im heim wird alles geteilt und es gibt nicht soviel. wir verteilten dann noch die plüschtiere und spielzeug. als der abschied kam, versprachen wir, im oktober wieder zu kommen. die kinder stellten sich noch mal alle auf und haben uns gewunken bis sie uns nicht mehr gesehen haben. die meisten kinder hatten auch sachen und schuhe an von unserer fahrt im dezember und daran sehen wir doch, dass sie wirklich unsere hilfe brauchen. wie man sich über kleinigkeiten freuen kann, z.b. duschgel, zahnpasta, spray, geschirr u.s.w. - unglaublich !

 

(zum vergrößern die bilder bitte anklicken)

 

 

Und so sagen wir nochmals und von ganzem herzen an alle, die uns unterstützen, DANKE.

wir wünschen euch alles gute und hoffen, ihr seid im oktober alle wieder mit dabei.


bis dahin rene und mandy

15. April 2011 - es berichtet mandy:


hallo ihr lieben tier- und kinderfreunde,


als erstes möchten wir uns bei allen pflegestellen von opas hunden in polen ganz lieb bedanken. ein ganz grosses dankeschön geht an die neuen Dosenöffner der lieben vierbeiner. wir finden es super, dass es menschen gibt, die den hunden eine weitere chance in ihrem leben geben. wir wünschen euch allen von ganzem herzen viele lustige und wundervolle jahre. genießt jeden tag mit eurem neuen treuen hundefreund, sie werden es euch für immer danken, so wie rene und ich.


So, nun folgt endlich der vorbericht für unsere osterfahrt nach polen. es wird auch langsam zeit, denn unser gästezimmer platzt aus allen nähten und unser nachbar braucht auch bald wieder seine garage, die er uns wieder einmal zur verfügung gestellt hat.


DANKE !!!!!!!!!!!!!!!!! an alle kleinen und grossen spender. es ist unglaublich, was unsere postfrau in letzter zeit zu tun hatte. es kam ein schulranzen nach dem anderen. manche waren so lieb und haben schokolade und schreibzeug mit reingepackt. klasse ! es kamen auch wieder jede menge plüschtiere sowie spielzeug an. danke ihr kleinen spender dass ihr es uns mitgebt nach polen. die kinder werden sich riesig freuen, denn sie haben kaum etwas. aber auch die anziehsachen für klein und gross sind grossartig.


wir (maja, gordon, rene und ich) wollen am samstag gegen vier uhr früh aufbrechen. unser erstes ziel in polen ist das grab von opa. wir wollen ihm etwas frühling auf sein grab pflanzen, denn er mochte blumen so sehr. als nächstes geht es dann ab zum kinderheim, wo die stunden schon gezählt werden, bis wir kommen. wir freuen uns jetzt schon wieder auf die leuchtenden kinderaugen. ihr könnt es euch nicht vorstellen, aber es ist unbeschreiblich, wie sich die kleinen und auch grossen so freuen können. man ist sehr gerührt und freut sich, ihnen eine freude bereitet zu haben. da sieht man erst mal, wie gut es einem geht, man hat zu essen und was zum anziehen sowie eine warme stube. bei manchen menschen in lubin ist das nur ein traum. aber dank eurer spenden können wir ihnen freude bereiten, denn sie wissen sie sind nicht allein, so wie opa damals, bevor wir ihn kannten. und glaubt mir, es kommt alles genau bei denen an, die es am meisten brauchen und die es sehr zu schätzen wissen.


nach dem kinderheim geht es zum tierheim, wo noch 3 hunde von opa sind. sie haben das glück und kommen mit nach deutschland. wenn die drei gut verpackt sind, geht es ab nach hause. ich denke, dann ist der tag auch fast vorbei. wir schreiben euch dann, wie alles gelaufen ist und fotos gibt es dann auch – versprochen !


wir wissen gar nicht, bei wem wir uns zuerst bedanken sollen, ihr alle seid grossartig.


an nadine und billy: DANKE - wieder einmal für euren transporter, ohne euch wäre diese fahrt nicht möglich.

DANKE an lucky und die fleissigen helfer aus celle.

an meine arbeitskollegen, DANKE für eure unterstützung, ihr seid einmalig.

ein ganz gosses DANKESCHÖN all' den annoymen spendern, ihr seid bewundernswert.

ein ganz liebes DANKESCHÖN den kindern, die gespendet haben, ihr seid für uns die grössten.

DANKE an unsere nachbarn im mittelweg, wir sind glücklich, dass wir euch haben und dass ihr alle unseren tierschutz sowie das kinderheim-projekt mit unterstützt.

DANKE an maja und gordon und eure familie für alles, ihr seid wahre freunde.

DANKE an beata für ihre unermüdlichen bemühungen, alle verständigunsschwierigkeiten aus dem weg zu räumen,

DANKE an gudrun für die "nachsorge"  :)  und

DANKE an frau dr. schmidt in cammer, die uns stets mit gutem rat zur seite steht und die kinder in polen unterstützt.

wir hoffen, dass wir keinen vergessen haben. wir danken euch allen von ganzem herzen.


denkt am samstag an uns vier und drückt uns die daumen, dass alles gut geht.

bis bald, rene und mandy

-------------------------------

 

Die ersten Pakete sind gepackt und warten auf's Verladen  :)   :)   :)

 ... jetzt geht's los - Gordon als Testfahrer             ... es darf (hoch)gestapelt werden ....         ... einer geht noch, einer geht noch nei ...

     es gibt viel zu tun - packen wir's an ...                                                                               Mandy und Maja fragen sich nur, wie ?                

     ... Rene wird's schon richten :) ...                           ... ALLES muß mit !!!                                        ... Bus Nr. 1 geschafft !  :)  !

            watt mutt, datt mutt !

... es wird dunkel, und noch soo viel zu tun ......                   ... noch dunkler ......                                ... endlich alles geschafft  :)      

schnell Bus Nr. 2 beladen, die Kinder werden Augen machen ...                                      jetzt schnell in's Bett, um 3 klingelt der Wecker ! 

 

 

26. Februar 2011 - es schreibt euch mandy:

 

hi, liebe tier-und kinderfreunde,

heute kommt unser vorbericht für unsere fahrt zum kinderheim und zum tierheim. sie findet statt am 16.04.2011. ihr seid hiermit alle wieder aufgerufen zu sammeln für die lieben vierbeiner, die kinder und die armen dorfbewohner in lubin. wir wollen am 16.04 sehr früh los, da wir unbedingt opa auf dem friedhof besuchen wollen und ihm etwas frühling auf sein grab stellen möchten. wir können und wollen ihn nicht vergessen. er fehlt uns sehr. manche können es vieleicht nicht verstehen, aber diese zeit, wo wir ihn mit allem unterstützt haben und kennenlernen durften, hat unser leben sehr verändert. er bleibt immer ein teil unserer tierschutzarbeit, die er vom hundehimmel überwacht.

 

nach unserem besuch auf dem friedhof wollen wir ins tierheim fahren, wo noch einige hunde von opa sind. wir möchten dort hundefutter und decken für alle vierbeiner abgeben, mit allen knuddeln und ihnen zeigen, dass wir sie nicht vergessen haben und weiterhin nach schönen, guten plätzen für sie in deutschland schauen.

 

dann soll es weiter nach lubin ins kinderheim gehen. wir freuen uns jetzt schon wieder auf die leuchtenen kinderaugen. wir hoffen, ihr seid wieder alle fleissig mit dabei, denn ohne eure hilfe schaffen wir das nicht. wir geben euch mal eine aufstellung, was wir alles noch benötigen:


für opas hunde dringend trockenfutter und hundespielzeug sowie decken.
fürs kinderheim spielzeug, kleidung für gross und klein, schulsachen (hefte, stifte, schulranzen) und maschendrahtzaun zum ausbessern der zaunanlage. falls uns jemand unterstützen möchte mit spritkosten,würden wir uns sehr freuen.
wir hoffen ihr könnt das ein oder andere besorgen. DANKE!

falls noch fragen sein sollten, meldet euch doch bei elisabeth:  pfoten@tierfreunde2000duesseldorf.de

 

bis bald liebe grüsse rene und mandy

 

 

16. Januar 2011- es schreibt euch mandy

 

hi, ihr lieben tierfreunde,


leider müssen wir euch jetzt schon einen vorbericht schreiben, denn wir fahren schon am 18.1. zu opa. wir hätten ihn lieber im märz besucht. aber opa wurde im hundehimmel gebraucht, denn dort schaut er jetzt nach dem rechten und hat ein bessers "leben" als auf erden.

er hat es nicht immer leicht gehabt und wir danken allen spendern, die uns geholfen haben, dass wir opa kennen lernen durften. er hat viel für seine hunde getan und wir für ihn. aber wir müssen weiter für seine hunde da sein, denn die leben! wir haben es ihm immer versprochen, auch wenn er nicht mehr ist, halten wir unser versprechen.

bitte spendet weiter, das geld kommt wirklich dort an, wo es gebraucht wird, das versprechen wir (impfung, chip und eu-pass). danke an alle, die uns schon geholfen haben. im kinderheim sind sie auch alle sehr betroffen über opas tod. aber auch das kinderheim geben wir nicht auf, wir sammeln weiter und klären im heim sowie in der bevölkerung von lubin weiter über kastrationen von hunden auf und wie man mit ihnen umgeht.

vor dieser fahrt haben wir uns immer gefürchtet und nun findet sie statt. nun können wir nur noch opa's grab besuchen.

bitte drückt uns die daumen, dass alles gut geht und dass wir die hunde in einigermassen guter verfassung vorfinden.

danke nochmal an alle, die uns weiter unterstützen, opa wäre sehr stolz auf euch.

wir hatten neben seinen hunden ein plätzchen in seinem herzen.

bis bald, die traurigen brandenburger

11. Januar 2011


Liebe Tierfreunde

 

Wir sind sehr traurig.

 

Opa Zerbe ist heute in den frühen Morgenstunden verstorben.

 

Wie wir jetzt erfahren haben, hätte er schon seit längerem einen Krankenhausaufenthalt antreten sollen, aber da er niemanden hatte, der sich in seinem Sinne um die Tiere kümmern konnte, hat er diesen Termin immer wieder verschoben. Vielleicht war ihm der Ernst seiner gesundheitlichen Situation nicht bewusst.

 

Das Wohl seiner Tiere war ihm immer wichtiger als alles andere

und er hat dafür mit seinem Leben bezahlt.

 

Wir alle müssen jetzt für seine „Hundtchen“ da sein und dafür sorgen, dass sie ein gutes Zuhause finden und bitten euch alle - helft dabei - DANKE

Opa Zerbe ist ein alter, kranker Mann, der in Wiselka (Nähe Swinemünde an der polnischen Ostseeküste) zusammen mit seinen z. Zt. 22 Hunden in einem verwahrlosten Haus lebt.

Die Hunde wurden ihm im Laufe der Zeit von Leuten gebracht, die die Hunde nicht mehr behalten konnten oder wollten, oder sie wurden ihm einfach über den Zaun geworfen oder sonstwie bei ihm angebunden oder abgelegt.

Opa Zerbe nimmt all' diese Tiere auf, er liebt sie und versucht, ihnen ein Zuhause zu geben, so gut er kann.

So gut er kann bedeutet, daß er von seiner kargen Rente die Tiere und sich über die Runden bringen muß.

Wer die Höhe einer polnischen Durchschnittsrente kennt, weiß, daß das nicht funktionieren kann.

Es bleibt alles auf der Strecke, es ist nur das Notwendigste möglich und oftmals nicht einmal das.

Er ist allein auf sich gestellt mit seinen 22 Schützlingen und versucht, so gut es geht, die Hunde und sich durchzubringen.

 

Wir unterstützen Opa Zerbe mit Futter für die Hunde, mit Parasitenschutz und Entwurmungen, ab und zu ein Paket für ihn mit warmer Kleidung und etwas für sein leibliches Wohl, Unterstützung für den Tierarzt und für Holz im Winter.

Zum Glück für Opa Zerbe gibt es eine Schlachterei in der Nähe und eine Bäckerei. Von der Schlachterei darf er ab und zu Knochen holen, damit seine Hunde etwas zu nagen haben, oder er kocht sie aus und macht Brühe daraus, und von der Bäckerei darf er das drei Tage alte Brot holen. Das hat ihm und seinen Hunden schon oft das Überleben gesichert.

Leider kam unsere Lieferung mit Hundefutter und seinem Weihnachtspaket aufgrund der Schneefälle und der Kälte im letzten Jahr nicht mehr rechtzeitig zu Weihnachten an - so gab es Knochenbrühe und altes, trockenes Brot zu Weihnachten für ihn und seine Hunde. Es hat uns sehr traurig gemacht, zu wissen, wie er sein Weihnachtsfest verbringen würde.

Vielleicht möchte der ein oder andere Opa Zerbe ein wenig unterstützen - ihm vielleicht ein kleines Paket zukommen lassen und ihn wissen lassen, daß er nicht allein ist, sondern daß es Menschen gibt, die an seinem Schicksal und dem seiner Schützlinge Anteil nehmen? Oder ihn mit einer Futterpatenschaft für einen seiner Hunde, von denen viele nicht/oder nicht mehr vermittelbar sind, unterstützen? Vielleicht eine Patenschaft für einen seiner Hunde übernehmen?
Das allerwichtigste aber für ihn ist das Futter für seine Nasen. An Trockenfutter benötigt er z.Zt. mit 22 -zum Teil großen- Hunden

ca. 200 kg Trockenfutter im Monat.  3-4 mal im Jahr fahren wir zu Opa Zerbe, um ihn ein wenig zu unterstützen und nehmen jedes mal einen Futtervorrat für ca. 3 Monate mit.

Ein Sack mit 15 kg Trockenfutter kostet 9,99 Euro.

In der kalten Jahreszeit, wenn es das Wetter nicht erlaubt, nach Polen zu fahren, müssen wir das Futter über einen Zoohandel verschicken - hier kostet ein Sack mit 20 Kilo Tockenfutter 17,99 Euro.  

 

Unsere nächsten Transporte sind geplant für März, Mai,  Juni und September, wir nehmen immer Lebensmittel mit für Opa und Trockenfutter für die Hunde (wenn möglich auch Naßfutter) und Material zum Ausbessern des Zauns und was sonst noch an Reparaturen anfällt.

 

Opa Zerbe hat uns gebeten, zu versuchen, für einige seiner Nasen ein gutes Zuhause zu finden und so werden wir dann im Mai Sunia hier vorstellen.

 

Wir werden versuchen, auch die anderen Hunde hier vorzustellen in der Hoffnung, daß vielleicht einer dieser Nasen hier einen lieben Paten finden wird.

 

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit .....

 

Möchten Sie uns helfen, Opa Zerbe ein wenig zu unterstützen?

Dann schreiben Sie uns doch bitte an: pfoten@tierfreunde2000duesseldorf.de

 

 

 

19. Dezember 2010 - erweiterter Bericht über die Fahrt nach Polen am 18. Dezember 2010 - es berichtet Mandy:

 

hi, ihr lieben tier-und kinderfreunde,

ich weiß gar nicht, wie ich anfangen soll, denn es gibt so viel zu berichten. opa hat sich wieder einmal sehr gefreut, besonders über das hundefutter und die warmen wintersachen. er ist nun schon 80 jahre alt und sein herz ist so voller tierliebe. wir sollen allen menschen, die ihn und seine vierbeiner unterstützen, von herzen danken. er war wieder zu tränen gerührt und wir vier auch, denn man kann nicht vielen menschen mit so kleinen sachen so eine grosse freude machen. die warmen decken sowie das hundespielzeug für die hunde haben wir gleich verteilt.  man, war das ein gepiepse auf dem hof. jeder hund war ausser rand und band. als wir alle glücklich gemacht haben bei opa, ging es in klirrender kälte ab zum kinderheim, wo wir fünf (OPA;GORDON;MAJA;RENE UND ICH) schon sehnsüchtig erwartet wurden. auch hier war die freude überwältigend, besonders als gordon und rene den transporter aufmachten. wir legten alle geschenke für gross und klein unter dem weihnachtsbaum und dann kamen die kinder gestürmt. die schuhkartons mit den süssigkeiten und den taschenlampen gaben uns leuchtene kinderaugen. jeder einzelne versank in den säcken mit den plüschtieren und war uberglücklich. auch die warmen wintersachen kamen sehr gut an. mützen, handschuhe und schals waren, bevor wir kamen, mangelware. der besteckkasten, den wir als spende bekamen, war mit das beste. die direktorin war begeistert, jetzt können sie alle zusammen essen, denn jeder hat nun besteck. im kinderheim leben zur zeit 26 kinder. das kinderheim kann max.30 kinder aufnehmen. diese kinder stammen aus schlechten familienverhältnissen. ihre eltern können sich nicht richtig um sie kümmern. aber auch die erwachsenen kleidung fand reißenden absatz. im dorf lubin leben sehr viele arme und ältere menschen, die sich über eine neue hose oder einen dicken winterpullover sehr freuen. es gibt im dorf ein haus, wo alle sich einfinden und die sachen in empfang nehmen. ich versichere euch hiermit, es kommt nichts weg, da wir es mit eigenen augen gesehen haben. die menschen sind auch so liebenswürdig. sie haben uns alle im dorf geholfen, als unser transporter im schnee versank. mit vereinten kräften wurde geschoben und geschippt. als wir uns dann auf den heimweg machen wollten, fielen die kinder uns um den hals und sagten in gebrochenem deutsch immer wieder "danke,danke". wir versprachen wieder zu kommen und so fuhren wir bei 20 cm schnee und 10 grad minus wieder richtung berlin.

 

wir möchten uns nochmal bei allen bedanken, die uns diese fahrt ermöglicht haben. nadine und billy: danke für den transporter und den gespendeten diesel. danke an allen spender aus ganz deutschland für die warmen wintersachen. ein besonderer dank an die kleinen spender, die sich von ihrem spielzeug getrennt haben, um es kindern zu schenken, die es nicht so gut haben. danke an die bewohner des mittelweges, die uns ihre garagen als stellplätze zur verfügung stellen und uns mit lebensmitteln für opa versorgen. danke maja und gorden, dass ihr wieder mit eurem pkw gefahren seid und wir so noch mehr mitnehmen konnten. danke auch an unsere schutzengel, die überstunden gemacht haben, so dass wir vier heil wieder nach hause kamen.

 

wir wünschen allen, die dieses projekt unterstützen, ein frohes und besinnliches weihnachtsfest und einen guten rutsch ins neue jahr.

wir hoffen, dass wir da wieder auf eure hilfe zählen können.

danke! alles liebe rene und mandy


ps: wir fahren wieder im märz zu opa 

 

zum Vergrößern die Bilder bitte anklicken

 

 

18. Dezember 2010

danke!!!!!!!!!!!!!! - danke!!!!!!!!!!!!!! - danke!!!!!!!!!!!!!!

wir möchten uns im namen von opa und seinen vierbeinern sowie dem kinderheim bei allen spendern in ganz deutschland von herzen bedanken. die fahrt war ein voller erfolg. opa war zu tränen gerührt, dass so viele liebe menschen an ihn und seine hunde denken. im kinderheim war man auch sehr gerührt, die kinder wollten uns gar nicht mehr loslassen.
wir versprechen euch, dass es morgen einen genauen bericht gibt. aber wir sind jetzt fertig, da wir seid zwei uhr auf den beinen sind.
liebe grüsse rene und mandy
ps: danke maja und gordon, dass ihr als unterstützung mitgekommen seid.

und danke an nadine und billy, dass ihr wieder einmal den transporter und diesel zur verfügung gestellt habt.

     Unser Mann für alle Fälle:                                                               ich suche auch

               Rene                                   Opa ist glücklich                     ein schönes Zuhause         Opa mit Heinzelfrauchen Mandy

                                                                                              Marijana freut sich über glückliche Gesichter    :)  ...                 

                                                                                                ... rundum große Freude und glückliche Gesichter ...

               ... die Tafelrunde  :)     Marijana und Gordon lassen es sich schmecken

im Uhrzeigersinn:

links im orangenen Pullover ein Mitarbeiter des Kinderheims, Opa, Mandy, Marijana, Gordon, Mitarbeiterin des Kinderheims

 

 

 

... und hier noch kunterbunte Eindrücke von der Fahrt :

 

 

17. Dezember 2010

 

... morgen früh um 03:00 geht es los zur WeihnachtsFahrt nach Polen zu Opa Zerbe und zu den Kindern im Kinderheim.

Der Bus ist vollgepackt mit Holz und Hundefutter, Lebensmittel für Opa und vielen Geschenken für die Kinder.

 

An dieser Stelle ganz lieben Dank an Nadine und Billy von der Spedition Weber in Berlin,

die den Transporter und Diesel zur Verfügung gestellt und damit diese Fahrt wieder möglich gemacht haben.


Wir wünschen unseren Brandenburgern Mandy und Rene und Marijana und Gordon  

GUTE  FAHRT.

DANKE, daß ihr trotz des widrigen Wetters diese Strapaze auf euch nehmt.


Paßt gut auf euch auf und kommt gut hin und zurück  !!

 

 

 

2. Dezember 2010

 

... und fertig ! - nun kann der Weihnachtsmann kommen

- die Kinder werden Augen machen  :)

 

Vielen Dank für Eure Mühe, liebe Mandy und lieber Rene und vielen Dank an alle, die zum Befüllen der Weihnachtspakete beigetragen haben. 

 

                ~  DANKE  ~  DANKE  ~  DANKE  ~

 

 

30. November 2010 - und gaaanz viel Holz für Opa, damit er gut durch den Winter kommt  !!

 

Mandy und Rene bei der Arbeit - gerechte Arbeitsteilung : Mandy arbeitet und Rene fotografiert  :)

 

... und die ersten Weihnachts-Schuhschachteln werden auch schon gefüllt  :)

 

 

30. November 2010  - und weiter geht es mit einer tollen Spende von "Lucky und die fleißigen Helfern aus Celle"

 

- mit dabei viele Spielsachen für die Kinder des Kinderheims und ganz viel Futter für Opa's Hunde   :)

 

 

30. November 2010

 

Und alle helfen mit  :)

   

Neue Spenden eingetroffen für Opa Zerbe und für die Kinder des Kinderheims

 

 

          Spende von Hannes und Carla                                                         Spende von Lana und Marvin

          mit Mama Nicole und Papa Torsten                                                 mit Mama Katrin und Papa Claus

 

                      VIELEN  DANK                                                                                         VIELEN  DANK

 

 

Und noch eine RIESENSPENDE von Manuela Ehlers,

die ihre Spende direkt bei der Weber Spedition in der Holzhauser Straße 1-7 in Berlin  abgegeben hat.

 

DANKE, DANKE, DANKE

 

 

21. November 2010

 

... und auch für die Kleinsten ist schon etwas Schönes eingetroffen  -  V I E L E N    D A N K  -   schaut doch mal :

 

 

9. November 2010

 

H U R R A   -   Bälle sind schon eingetroffen   -   es werden keine mehr benötigt    -   D A N K E     :)     :)     :)

 

 

7. November 2010 - es schreiben euch Mandy und Rene

 

hi ihr lieben tierfreunde,

 

heute möchten wir euch mal einen vorbericht geben, wie es um unsere spendenaktion opa zerbe/kinderheim steht.

 

zuerst einmal möchten wir uns von ganzem herzen bei allen spendern für ihre grosszügigkeit bedanken.

 

elisabeth, dir gilt unser erstes dankeschön. du stehst uns immer mit rat und tat zur seite, obwohl du selber so viel um die ohren hast, mit diesem und deinen anderen hilfsprojekten.

ein besonderer dank gilt vorab schon mal an maja, gordon und familie, sie unterstützen uns wo sie nur können, denn 34 schuhkartons müssen gepackt werden und kleidung sortiert werden.

vielen lieben dank auch an nadine und billy, die immer an opa und seine „hundtchen“ denken und wieder einmal ohne zu murren einen transporter sowie diesel bereit stellen - ohne die beiden hätten wir ganz grosse transportprobleme.

ganz grosser dank gilt den mitarbeitern vom autohof plötzin, die in ihrer kostbaren freizeit mützen für die kinder im heim gestrickt haben. sie waren auch ganz fleissig im sammeln von plüschtieren, kindersachen und süssigkeiten.

fam.wagner spendet ein kinderspielhaus sowie eine rutsche. danke!

danke an Anne und Caro, die ihre unterstützung auf regelmäßgier Basis einbringen.

und dann dürfen wir natürlich nicht gitti und die gladbecker vergessen, die sooooo viele kindersachen, spielzeug und natürlich lebensmittel für opa und futter für seine "hundtchen" gesammelt haben - danke an die "gladbecker bande" :), an gitti, frank, guido, ali, markus und heidi schlüter, doris, tülai, celina und jason lee und alle anderen gladbecker.

 

aber an dieser stelle auch einmal ein gaaaaanz grosses DANKESCHÖN all' den stillen spendern, die nicht genannt werden möchten - ohne euch wäre die dezemberfahrt nicht möglich.

für die geldspenden möchten wir uns auch bedanken, davon kaufen wir für opa lebensmittel. wir hoffen, dass die fahrt am 18. dezember ein voller erfolg wird.

aber es werden noch dringend zwei grosse töpfe für opa benötigt (ca. 15 und ca. 20 l). für das kinderheim brauchen wir noch einen basketball sowie fussbälle und spielzeug. maja spendet eine schaukel, rene und ich spenden zwei schaukeln für leuchtene kinderaugen.

 

wir hoffen, wir haben keinen vergessen, sollte es so sein, seht es uns bitte nach.

 

wir sagen euch tausend mal dank nochmal, dass ihr alle sooooooo ein grosses herz habt.

bis bald rene und mandy.


ps: bitte spendet weiter!

 

schaut mal, es ist schon so einiges zusammen gekommen  :)

 

 

Fahrt zu Opa Zerbe am 23. Oktober 2010 - es berichtet Gitti:

 

Hallo meine Lieben, 


nun der Bericht von der Fahrt zu Opa Zerbe am 23.10.2010:


... was soll ich erzählen von einem liebewürdigen, alten Menschen, der sein ganzes Leben den Tieren widmet?

Wir kamen morgens um halb neun bei Opa Zerbe in Polen an und uns sprangen sehr gut genährte Hunde entgegen.  Dank der tierlieben Spender konnten wir für Opa Zerbe Futter für seine Hunde, Lebensmittel für ihn und Holz zum Heizen bringen. Es war ein schöner Tag, und als wir ausgeladen hatten, fiel es uns sehr schwer, auf Wiedersehen zu sagen. Trotz einiger Strapazen stand in dem Moment, als wir uns verabschiedeten fest,  dass wir wiederkommen. Opa Zerbe ist trotz seines Alters und der widrigen Umstände unserer Meinung nach ein glücklicher Mensch. Wie bereits gesagt, er widmet sein Leben den Tieren und dem Tierschutz. Wir sind dankbar für diese Erfahrung, die wir machen durften und auch einen ganz lieben Dank an die Berliner und Brandenburger, die vier Mal im Jahr zu Opa Zerbe fahren und ihn mit Dingen versorgen, die er sich selbst nicht kaufen kann. Wir wünschten uns, dass mehr Menschen so eine Erfahrung machen könnten. Also noch mal ein ganz herzliches DANKESCHÖN an all' die Spender, die dafür gesorgt haben, dass wir diese Fahrt überhaupt antreten konnten.


Einen tierlieben Gruß, 

Guido, Frank und Gitti.


"Wir würden es immer wieder tun!"

 

 

Fahrt zu Opa Zerbe und zum Kinderheim in Lubin am 11. September 2010 - es berichtet Mandy:

 

hi,  ihr lieben tierfreunde,
wir sind wieder gut zu hause angekommen. es war wieder ein sehr erlebnisreicher tag bei opa.

als erstes möchten wir uns im namen von opa und seinen vierbeinern und dem kinderheim in lubine bei allen spendern ganz doll bedanken. ohne euch wäre die fahrt niemals möglich gewesen. ganz grosser dank an nadine und billy für die bereitstellung eines transporters und diesel. auf euch kann man sich verlassen. keine leeren worte zwecks fahrzeug, sondern taten sprechen bei euch. lieben dank auch an maja und gordon, sie sind mit ihrem pkw die strecke gefahren. also an alle fleissigen, treuen spender, ob lebensmittel, hundefutter, bekleidung für gross und klein sowie spielzeug - von herzen nochmals danke!

opa hat sich sehr gefreut über die dicken winterpullover und hosen. seine hunde haben gleich ihr spielzeug auf herz und nieren geprüft. hundefutter konnte er gut gebrauchen. es reicht jetzt bis dezember. seine augen haben sehr beim kaffee geleuchtet und den lebensmittelkonserven. für dezember brauchen wir also wieder lebensmittel (Wurstkonserven, reis, nudeln brathering, brühe, kaffee (löslichen), suppen). es wird auch noch eine leiter (ca.2m-2,5m) benötigt und ein großer topf mit ca. 8 litern.

das holz (ca. 3 festmeter) von der lieben frau kindermann geht jetzt erst im dezember auf die reise, opa hat gar keine möglichkeit, die dicken stämme klein zu machen, deshalb werden sie hier jetzt erst in ofengerechte stücke zerteilt. opa's holz reicht soeben noch bis ca. mitte dezember und so paßt es dann genau :)

 

 

 

jetzt zum kinderheim: dort leben 30 kinder von 5 monaten bis 18 jahren. sie haben sich alle sehr gefreut über ihre anziehsachen sowie spielzeug. es gab regelrechte rangeleien. wir haben fotos gemacht, durften aber aus rechtlichen gründen die kinder nicht beim auspacken fotografieren. bitte habt verständnis. wer noch kindersachen hat, die er nicht mehr braucht, sowie spielzeug - bitte, bitte spenden. genaue adresse gibt elisabeth. es wird alles gebraucht für jungen sowie mädchen, auch bettwäsche! wenn jemand einen basketball oder bälle hat, her damit :)  über unser weihnachtsprojekt opa und seine vierbeiner sowie kinderheim geben wir in kürze näheres bekannt.

danke nochmal an alle! bis bald - wir zählen auf eure hilfe.

rene und mandy

                                                                                                            marijana's papa, opa zerbe, kinderheimleiterin, mandy, marijana

 

 

4. September 2010

 

... und ALLE helfen mit - unsere fleißigen Helfer und Helferlein aus Gladbeck ...

 

 TÜLAI               CELINA und JASON LEE haben von ihrem Taschengeld Futter für Opa's Hunde gekauft              DORIS

 

 

1. September 2010

 

JUCHUUUU - so wie es scheint, haben wir durch eine liebe Spenderin 3 Festmeter Holz in Aussicht !

 

Nun wollen wir uns verstärkt um die Ausbesserung des Zauns kümmern, ein "lieber Nachbar" hat wieder einmal ein Stück Zaun demoliert und Opa hat den ganzen Tag damit verbracht, alle seine Nasen wieder einzusammeln - glücklicherweise ist nichts passiert und sie sind alle wohlbehalten zurück gekehrt.

 

 

23. August 2010

 

Liebe Freunde,

 

wie ihr seht - die nächsten Futterlieferungen zu Opa sind gesichert - 

es ist einfach fantastisch und wir freuen uns sehr darüber !!!

 

In nächster Zeit können wir uns deshalb verstärkt um die Ausbesserung des Zauns und der Fenster und um

die Beschaffung des Wintervorrats an trockenem Brennholz kümmern (ca. 6 - 7 Festmeter werden benötigt pro Jahr).


 

DANKE, DANKE, DANKE an alle, die uns mit ihrem Engagement und Enthusiasmus unterstützen.

 

 

 

23. August 2010

 

- heute erreichte uns die Nachricht über eine GROSSARTIGE FUTTERSPENDE für Opa Zerbe -

 

unglaubliche 1620 kg Trockenfutter

 



kamen zu uns über Anne Fünfstück vom

TIERHILFSNETZWERK EUROPA in Berlin.

 

 

 

Es wurde zur Verfügung gestellt von der

bosch Tiernahrung GmbH & Co. KG

Engelhardshauser Str.  55 + 57

D-74572 Blaufelden-Wiesenbach

www.bosch-tiernahrung.de

 

 

 

und bei der Logistik waren uns wieder einmal behilflich Billy und Nadine

Spedition Weber in Berlin

 

 

 

 

Ganz HERZLICHEN  DANK an alle im Namen von Opa und seinen Hunden

 

 

13. August 2010

 

- wir freuen uns sehr über diese tolle Spende für Opa Zerbe -

 

Naß- und Trockenfutter, Leckerlie, Spielsachen, Decken


Die Spende kam zu uns über Anne Fünfstück vom TIERHILFSNETZWERK EUROPA 

und wurde gesammelt von LUCKY und den fleißigen Helfern aus Celle.

Bei der Logistik waren am Werk Rene und Mandy, Marijana und Gordon / Brandenburg

und Nadine und Billy, Spedition Weber / Berlin

 

  Ganz HERZLICHEN  DANK an alle im Namen von Opa und seinen Hunden

 

 

10. August 2010

 

... das benötigte Fenster in der Größe 140 x 140 cm hat Rene auch schon gefunden und wird es auf der Fahrt am 11. September mit zu Opa nehmen.

Wer noch ein wenig mit dem Trockenfutter helfen möchte, dem geben wir gerne auf Anfrage die Adresse der Sammelstelle bekannt (und wer sich das Porto in Höhe von 6,90 Euro sparen möchte und lieber den Wert spenden möchte: für 9,99 Euro können wir schon einen 15-Kilo-Sack Trockenfutter kaufen).

 

Lieben Dank für eure Hilfe.

 

 

20. Juni 2010

 

... die Aluleiter ist schon gefunden  :)

Die liebe Marion hat eine 2,50 lange Aluleiter gespendet

 

- vielen lieben DANK ...

 

UPDATE 17. August 2010

- leider wurde das Angebot zurückgezogen - wir suchen deshalb erneut nach einer Leiter -

bitte schreibt an: pfoten@tierfreunde2000duesseldorf.de 

wenn ihr eine Leiter für Opa übrig habt. VIELEN  DANK

 

 

Fahrt zu Opa Zerbe am 16. Juni 2010 - es berichtet Mandy:

 

bei opa blüht jetzt alles und seine hunde sind den ganzen tag draussen. haben gestern 600 kg futter zu opa gebracht und lebensmittel. über einen teekessel hat er sich ganz doll gefreut. es ist erstaunlich wie man einen menschen so glücklich machen kann mit so einer kleinigkeit. wir haben in der sonne gesessen und kirschen gegessen mit opa. er hat viel von seinen hunden erzählt und von vielen sckicksalsschlägen seiner vierbeiner. sehr traurig! er musste einen hund erlösen,  den sie ihm über den zaun geworfen haben, denn der tierarzt konnte ihm nicht mehr helfen. dem hund wurden beide hinterbeine gebrochen. grausam dass es solche leute gibt. oder einem anderem wurde das maul mit paketband zugeklebt umd ans auto gebunden und dann ging es los mit voller fahrt. ich musste mit gordon schlucken, wo wir diese geschichten gehört haben und es sind solche geschichten, die uns weiter antrieb geben, nicht aufzugeben. auch wenn es bloß ein tropfen auf den heissen stein ist, aber ein grosser für die geschundenen vierbeiner. danke an alle die nicht wegschauen und Opa mit unterstützen. opa braucht dringend eine aluleiter. bitte schaut alle mal nach ob ihr eine habt. diese sollte dann am zweiten septemberwochenende mit auf die reise gehen. ansonsten brauchen wir wieder futter, futter, futter! lebensmittel (konserven) für opa werden auch gerne wieder miteingepackt. bis bald ...

 

 

18. Mai 2010

 

... haben wir es nicht ahnen können? ...  :)

die hübsche Sunia hat es geschafft  -  die Pflegestelle gibt sie niiieeeeee  wieder her  :)

Opa Zerbe ist glücklich, daß eines seiner NotFellchen nun ein schönes Zuhause hat.

Wir wünschen der kleinen Motte viel Glück im neuen Körbchen bei Marijana und Gordon.

 

 

Fahrt zu Opa Zerbe am 8. Mai 2010 - es berichtet Mandy:

 

hallo ihr lieben. wir sind alle wieder gut zu hause angekommen. es war wieder ein sehr erlebnisreicher und anstrengender tag. danke an alle spender von opa und seinen vierbeinern. er war wieder sehr gerüht und hat sogar geweint. es ist für ihn unglaublich, dass es einige menschen in deutschland gibt, die sich so um ihn und seine hunde kümmern. wir kamen genau richtig, denn er hatte am donnerstag seine letzte suppenbüchse aufgemacht. das trockenfutter war auch fast alle. gordon hat opa sein auto zum laufen gebracht. marijana hat viele fotos geschossen, die ihr alle noch sehen werdet. sunja hat die fahrt sehr gut nach deutschland überstanden. sie ist so eine kleine liebe maus mit einem grossen herz.   die pflegestelle ist ja nun marijana und familie. als wir nun bei ihrer fam. ankamen, war die freude auf beiden seiten riesengross. nachdem sie das grundstück abgelaufen ist, schaute sie sich drinnen im haus um. als sie alles begutachtet hatte, kam sunja schwanzwedelnd aus dem haus und gab rene und mir ein zeichen, dass alles zu ihrer vollsten zufriedenheit ist und sie gerne dableibend möchte. wir haben uns beide sehr gefreut, denn sunja hat ihre eigene traurige geschichte. sie und auch die anderen hunde haben es verdient, ein schönes liebevolles heim zu haben. wir möchten nun auf diesen wege euch bitten, opa und seine hunde zu unterstützen, so dass wir noch einige hunde nach deutschland holen können. bitte spendet weiter. 15 kilo trockenfutter für 10 euro bei fressnapf ist ein kleiner preis für einen hund mit grossem hunger. wir danken euch im vorraus. 
rene und ich haben mal opas trockenfutter für die tage ausgerechnet. jetzt wissen wir auch warum opa so bedrückt war als wir ihm sagten wir kommen im august wieder. sein trockenfutter reicht bis dahin niemals. er braucht ca.200kg futter für 20 hunde im monat. zur zeit hat er nur 110 kg futter im monat zur verfügung. liebe tierfreunde das ist zu wenig, wir müssen etwas tun. unser plan ist, mitte juni mit 600 kg trockenfutter und lebensmittel zu opa zu fahren.d as würde dann reichen bis anfang september, wo unser grosser arbeitseinsatz bei opa statt finden soll. rene hat nochmal alles abgesucht, aber billiger als jetzt bekommen wir kein futter. 0,67 cent für ein kilo trockenfutter ist nicht viel, aber eine grosse tat für opas hunde. wir bitten euch nun inständig Opa zu unterstützen und spenden zu sammeln. wir brauchen jeden cent für futter und glaubt uns, es kommt alles bei opa und seinen hunden an. danke!

 

 - es berichtet Marijana:

 

ein liebes hallo - endlich auch ein beitrag von uns. es war wirklich ein sehr emotionaler tag am samstag. waren das erste mal bei opa und er hat viele eindrücke hinterlassen. wir ziehen den hut vor opa und sind unendlich stolz, wie er das so alles hin bekommt. es gab viele momente, wo man selber nachdenklich und manchmal auch ein bisschen traurig wird, aber nach diesem tag hat es uns nur bestärkt, opa weiter zu unterstützen und nicht aufzugeben!!!! es rührt einen zu tränen, wenn opa vor freude weint und kaum sprechen kann und das obwohl er kaum jemanden von uns kennt. unsere hilfe ist immer da, egal was kommen mag!!!!!
nun zu dem kleinen sonnenschein der uns hierher begleitet hat.
die fahrt nach hause war sehr entspannend, sunia hat sich gleich von ihrer besten seite gezeigt und war super lieb.
zu hause angekommen, war natürlich die aufregung groß, so viele liebe menschen, die sehnsüchtig darauf gewartet haben opa seine kleine sunia endlich kennen zu lernen.

sunia hat natürlich jeden einzelnen erstmal begrüßt und dann ging sie auf entdeckungstour. was sie alles entdeckt hat? einen großen hof, den sie entlang des zaunes erstmal begutachtet hat, außerdem noch das haus, wo so viele türen sind, dass sich hinter jeder etwas spannendes versteckt. die erste nacht war für sunia (und uns) natürlich"schlafen"ein fremdwort. aber der nächste morgen brachte ja schon wieder neue überraschungen hervor.
heute sind wir nun am ende des zweiten tages und unsere sunia ist schon sichtlich ruhiger geworden. der heutige tag war natürlich sehr aufregend für alle, wir waren mit sunia beim tierarzt und die ärztin war sehr begeistert!!! sunia war natürlich ein wenig aufgeregt aber das verflog schnell, denn die ärztin nahm sich viel zeit für sie. zu unserer freude ist mit sunia alles in ordnung und zu ihrer freude gabs natürlich leckerlis, und da vergisst man so eine anstrengende untersuchung schnell !
nun möchten wir uns ganz herzlich bei allen bedanken, die opa so toll unterstützen, natürlich auch bei allen die uns so ein vertrauen entgegen bringen und uns sunia anvertrauen!!!besonderen dank an mandy und rene, die uns mit rat u tat zur seite stehen, und ein großes DANKE an elisabeth, der frau der opa am meisten vertraut und ohne sie viele gar nicht von opa wüssten.
LASST UNS WEITER FÜR OPA UND SEINE NASEN KÄMPFEN, GEBEN WIR IHM DIE SICHERHEIT, DASS ER DAS ALLES NICHT UMSONST MACHT!!!
ganz viele liebe grüße senden gordon und marijana mit familie - und natürlich ein ganz liebes wuff von sunia. 

 

 

Fahrt zu Opa Zerbe am 27. März 2010 - es berichtet Mandy

 

hi ihr lieben tierfreunde. wir sind gut wieder zu hause angekommen. es war ein erlebnisreiches wochenende. haben viele eindrücke gewonnen. wir können von glück reden, dass es uns so gut geht. opa ist ein lieber netter alter mann. er tut einem leid, so wie er lebt, aber das muss es nicht, weil für ihn ist es genauso richtig. seine hunde bedeuten ihm alles und halten ihn am leben. ist unsere meinung. er versucht alles, um sie glücklich zu machen, aber es sind einfach zu viele. jeder hund hat seine eigene traurige geschichte, die uns opa erzählt hat. hunde, die wie müll entsorgt werden, bloß weil sie zu gross geworden sind oder nicht zur mode passen. das ärgert rene und mich sehr, dass es solche menschen gibt. aber wir werden etwas mit eurer hilfe dagegen tun. auch wenn es nur ein paar hunde sind, aber sie haben es verdient, wie lebewesen behandelt zu werden und nicht wie dreck. opa hat sich sehr über das trockenfutter gefreut und die vierbeiner erst. am besten waren die hundekekse. opa hat auch ein grosses esspaket bekommen. habe opa noch ausdrücklich gesagt, dass die konserven für ihn sind. er hat mir nämlich verraten, dass erst seine hunde satt sein müssen, bevor er was ißt. es sind aber nun gott sei dank alle versorgt. danke nochmal an alle. haben fotos gemacht, die kommen demnächst. rene hat sich die beschaffenheit des hauses angeschaut, da kommt einiges auf uns alle zu. machen uns schon einen kopf wenn wir genaueres wissen, wie ihr uns mit rat und tat zur seite stehen könnt, geben wir bescheid. als allererstes müssen aber einige hunde vermittelt werden, sind schon in kontakt deswegen mit elisabeth. beim abschied hat uns opa gefragt, ob wir wieder kommen, haben alle drei mit ja geantwortet. er war sichtlich erleichtert. opa muss schon oft enttäuscht worden sein. wir sind mit einem lachenden auge und einem tränenden auge gefahren. uns drei hat dieser samstag sehr bewegt. bitte sammelt weiter für opa und seine hunde! Hundefutter und lebensmittel stehen ganz oben auf der liste. der nächste transport soll im mai starten.danke für alles.

 

 

Fahrt zu Opa Zerbe am 5. März 2010 - Nadine berichtet:

 

Billy und Torsten sind auf dem Rückweg.
Opa hat sich riesig gefreut und die Hunde waren kaum zu bändigen. Sie haben wohl seit fast 1 Monat kein Hundefutter mehr und damit war der erste Sack Futter zur Hälfte & ein Teil unserer Leckerlies erstmal als Bestechung für die Hunde, damit sie überhaupt ausladen konnten. Billy ist sehr mitgenommen von den Eindrücken, er sagt, man weiß das Menschen unter schlechten Bedingungen leben müssen, aber es dann live zu sehen ist sehr schockierend. Sie sind beide ratlos, wie man die Lebensqualität im Haus verbessern könnte, es gibt kein fließendes Wasser, nur einen Ofen zum Heizen und einen Gasbrenner zum Kochen. Einen Kühlschrank oder änhliches konnte Billy auch nicht sehen...
Den Hunden geht es augenscheinlich allen recht gut und sie sind auch recht gut genährt. Natürlich kratzen sich alle. Opa erzählt, dass viele ein trauriges Schicksal hatten bevor er sie gefunden hat. Er musste wohl zum TA einige Medikamente holen in der letzten Woche und auch 2 mal zum TA, nun hat er keine 20 Cent mehr in der Tasche. Ich kann da gar nicht drüber nachdenken... Der Monat hat doch grad erst angefangen...

(Opa Zerbe in Polen) und das KINDERHEIM in Lubin/Polen 2012:

 

bitte hier entlang: --> KLICK

.

 

 

.